Landesjugendring Hamburg e.V.
Heft 3-2010, Rubrik Titelthema

Europa in Bremen

Europapolitische Jugendprojekte des Bremer Jugendrings

Von Angela Ruess, Bremer Jugendring

Der Bremer Jugendring bietet seit mehreren Jahren Projekte mit europäischem Schwerpunkt für Jugendliche an, um sie für europäische Themen und europäische Politik zu interessieren. Ziel ist es aktuell u.a., den Strukturierten Dialog mit der Jugend auf kommunaler und regionaler Ebene zu realisieren.

Koordinierung.
Im Land Bremen sind durch die bisherige Zusammenarbeit Vernetzungen entstanden, die langfristige Kooperationen zum Thema Europa hervorgebracht haben. Die verschiedenen Kooperationspartner wollen auch weiterhin europäische Jugendprojekte initiieren und im Rahmen von Diskussionsveranstaltungen und anderen Aktionen Jugendlichen die Möglichkeit geben, eigenen Ideen zur Europäischen Jugendpolitik zu entwickeln und diese mit Politikern/innen zu diskutieren.
Der Bremer Jugendring will als regionale Koordinierungsstelle im Bundesland Bremen das Thema Europa und den Strukturierten Dialog organisieren und die verschiedenen Prozesse koordinieren. Dabei sollen die beteiligten Partner auf lokaler Ebene aktiv begleitet und unterstützt, vorhandene Kooperationen genutzt und neue geschaffen werden. Mit kreativen Ansätzen wird versucht, Jugendliche und politisch Verantwortliche zusammen zu bringen – wie z.B. im Rahmen von »EuropeanEatArt« oder »Dance for Europe«. Infomaterial wie Postkarten u.ä. wurden gemeinsam mit Jugendlichen entworfen (»Du bist Europa, weil ...«). Bereits etablierte Projekte sollen im Sinne der Nachhaltigkeit fortgeführt werden: Hier vor allem »Europe in Your Hands«, welches Europa-Experten/innen zu den Jugendlichen bringt und ihnen die Möglichkeit gibt, intensiv zu speziellen Themen nachzufragen und zu diskutieren.

Ausbau. Aktuell geplant ist ein Projekt zum Thema Beschäftigung/Ausbildung in Kooperation mit EADS Astrium. Außerdem sollen verstärkt Einzelprojekte in den Stadtteilen, also den Lebenswelten vor Ort stattfinden. Die Stadtteilpolitiker/innen und Beiratsmitglieder, die näher an den Problemen der dort lebenden Jugendlichen sind als Senatoren/innen oder Bürgerschaftsabgeordnete, sollen in einen regelmäßigen Dialog mit den Jugendlichen ihrer Stadtteile gebracht werden. Kooperationspartner werden die jeweiligen Jugendzentren, Verbände, Schulen sein, mit deren Jugendlichen gegebenenfalls auch die komplette Veranstaltung vorbereitet wird. Ort der Regionalkonferenzen kann der öffentliche Raum sein, also Parks, Skaterbahnen, Freibäder oder was sich im Stadtteil attraktiv anbietet. Hier sollen vor allem die Wünsche der Jugendlichen
berücksichtigt werden. Ziel ist es, Politik und Jugend in den Dialog über die Belange im Stadtteil zu bringen: Was kann die EU machen, oder wo sollten EU-Gelder sinnvoll eingesetzt werden, welche Hilfen wären notwendig, z.B. um den Übergang Schule-Beruf zu erleichtern. Die Themen bestimmen die Jugendlichen dabei im Sinne der Prioritäten der EU selbst. Weitere Projekte in Kooperation mit Bremer Schulen befinden sich noch in der Planungsphase.

Neben der eigentlichen Projektarbeit sieht der Bremer Jugendring eine weitere wichtige Aufgabe darin, die verschiedenen Aktionen und Aktivitäten zu bündeln, zu dokumentieren und deren Ergebnisse den jeweiligen Ansprechpartnern/innen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene zu transferieren.


Info

Europapolitische Jugendprojekte
Träger:
Bremer Jugendring
Laufzeit: seit 2007/2008
Kontakt: Bremer Jugendring | Angela Ruess Plantage 24 | 28215 Bremen
Tel.: (0421) 79 262 23 | angela.ruess@bremerjugendring.de | www.bremerjugendring.de/Projekte