Landesjugendring Hamburg e.V.
Heft 3-2020, Rubrik Nachrichten

Sonderprogramm / NEUSTART KULTUR

Auftakt für soziokulturelle Projekte

Der Fonds Soziokultur fördert aus Mitteln des BKM-Programms NEUSTART KULTUR mit insgesamt 10 Millionen Euro in den Jahren 2020/21 partizipative Kulturprojekte. Bis September 2021 können mindestens 333 Projekte in ganz Deutschland mit einer Maximalsumme von je bis zu 30.000,- Euro. Dazu sind vier Themenblöcke ausgeschrieben (s.u. T1 bis T4).

Was wird gefördert? Zeitlich befristete partizipative Kulturprojekte, soziokulturelle Projekte gemäß den jeweiligen Ausschreibungsprogrammen, insbesondere mit Teams aus freien und ggf. festen Mitarbeiter*innen, die mit und in der Gesellschaft und bestimmten Zielgruppen künstlerisch-medial aktiv werden.

Was wird nicht gefördert? Ausstattungen, Investitionen, reine Kulturveranstaltungen bzw. Vorführungen, rein künstlerische Produktionen, Stipendien, Jubiläen, Festivals, Solokunstprojekte, Ausfallhonorare etc.

Wer ist antragsberechtigt? Einrichtungen, Träger, Initiativen und Akteur*innen der Soziokultur, Kulturarbeit, der Kulturellen Bildung, der Medienbildung und Kulturpädagogik.
Wieviel kann beantragt werden? Mindestens 5.000,- €, maximal 30.000,- €, jedoch nicht mehr als 80% des Gesamtbudgets.

T1, Netzwerke + Neue Schnittstellen
Soziokulturelle Arbeit gelingt in wechselnden Kooperationen und ungewöhnlichen Netzwerken. Die Krise zeigt deutlich die Stärken und Schwächen im eigenen, aber auch in benachbarten Feldern. Gefördert werden Projektträger*innen, die in Kooperation z. B. mit einem oder mehreren öffentlichen Träger(n) und/oder Einrichtungen anderer Bereiche wie Soziales, Bildung, Stadtentwicklung, Digitales etc. Formen der auch ungewohnten Zusammenarbeit in konkreter Praxis erproben.
Antragsmöglichkeit: 1. bis 31. Oktober 2020
Projektstart: ab Mitte Dezember 2020

T2, Young Experts + Ko-Produktion
Kinder und Jugendliche sind Expert*innen in eigener Sache und sehen andere (Krisen-) Herausforderungen als Erwachsene. In T2 sind Projekte gefragt, in denen Kinder und Jugendliche nicht nur teilnehmen, sondern mitkonzipieren, beraten und produzieren. Kulturelle Bildung wird hier nicht verstanden als Vermittlungsprojekt sondern als Ko-Produktion. Die Projekte reichen vom Kunstprojekt bis zu soziokultureller »Unternehmensberatung« durch Kinder, die darauf zielt, die jeweilige Einrichtung mitzugestalten. Öffentliche Sichtbarkeit ist hier besonders relevant.
Antragsmöglichkeit: 1. bis 31. November 2020
Projektstart: ab Mitte Januar 2021

T3, Diversität + Inklusion + Vielfalt
Wie gelingt es, das Schlagwort »Diversität« für die eigene Einrichtung oder Praxis umzusetzen und mit Leben zu füllen? Wer spielt (noch) keine Rolle und warum? Welche beispielhaften Bereiche der eigenen Arbeit können bzw. sollten sich verändern mit Blick auf Personal, Beteiligte sowie Kontaktwege in der Öffentlichkeit? T3 sucht Projekte, die Lücken und Leerstellen der gesellschaftlichen Vielfältigkeit in der eigenen Arbeit hinsichtlich der Bausteine Angebote, Personal oder Kommunikation aufspüren und Schritt für Schritt verändern.
Antragsmöglichkeit: 4. bis 31. Januar 2021
Projektstart: ab Mitte März 2021

T4, Digitalität + Soziokultur
Was bedeutet Digitalisierung für Soziokulturelle Arbeit? Gesucht ist die sinnvolle Nutzung der Digitalität etwa für die Sichtbarkeit von Vielfalt, das Mitgestalten, des neuen Storytellings, der passenden Mischung aus real und digital mit neuen Formaten, Teilhabe anderer und ungewöhnlicher Ästhetik.
Antragsmöglichkeit: 1. bis 31. März 2021
Projektstart: ab Mitte Mai 2021

Weitere Themen:
Der Fonds Soziokultur behält sich vor, weitere Ausschreibungen zu veröffentlichen z. B. zu den Schwerpunkten:
• Peripherie, ländliche Räume
• Neue Formate – von Urban Art bis Flying Circus
• Ressourcen, Umwelt, Klimagerechtigkeit

Info: Fonds Soziokultur e.V. | Weberstr. 59 / 59 a | 53113 Bonn | T. (02 28) 97 144 79-0 | info@fonds-soziokultur.de | www.fonds-soziokultur.de