Landesjugendring Hamburg e.V.
Heft 2-2015, Rubrik Titelthema

Wo vor Ort helfen?

Flüchtlingsunterkünfte in Hamburg

Zur Zeit stehen in Hamburg mehr als 18.000 Plätze für geflüchtete Menschen in Unterkünften zur Verfügung. Eine Übersicht der Standorte bietet die Seite :
www.hamburg.de/fluechtlinge-unterbringung-standorte. Weitere Informationen finden sich hier : www.foerdernundwohnen.de

•    Der Bezirk Altona (rund 255.000 Einwohner) stellt derzeit 3.025 Plätze in 13 Unterkünften; acht weitere Standorte mit rund 2.400 sind in Planung oder in Planungsvorbereitung.

•    Der Bezirk Bergedorf (ca. 120.000 Einwohner) bietet Platz für rund 2.380 Menschen in 9 Standorten; sechs weitere für über 500 Geflüchtete sind geplant.

•    Der Bezirk Eimsbüttel (rund 250.000 Einwohner) beherbergt rund 1.400 geflüchtete Menschen in zehn Unterkünften; fünf weitere sind in Planung mit zumindest 950 Plätzen.

•    Der Bezirk Harburg (rund 150.000 Einwohner) bietet gegenwärtig Platz für rund 2.435 Menschen an zehn Standorten; sechs weitere für rund 1.000 Flüchtlinge sollen errichtet werden.

•    Der Bezirk Mitte (rund 280.000 Einwohner) hat Platz für 3.435 Menschen an zwölf Standorten; vier weitere mit rund 1.200 Plätzen sollen hinzukommen.

•    Der Bezirk Hamburg-Nord (rund 285.000 Einwohner) stellt Platz für rund 2.930 Geflüchtete an 14 Standorten; zehn weitere mit zumindest 1.500 Plätzen sind in Planung oder in Planungsvorbereitung.

•    Der Bezirk Wandsbek (rund 410.000 Einwohner) bietet Platz für rund 3.040 Menschen in 18 Unterkünften; sieben weitere mit über 1.100 Plätzen sind in Planung oder in Planungsvorbereitung.

Für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge stellt der Landesbetrieb Erziehung und Beratung Erstaufnahme- und Erstversorgungseinrichtungen bereit. 2014 standen 390 Plätze an 13 Standorten zur Verfügung. Die genaue Liste findet sich in der Dokumentation »Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Inobhutnahme und Erstversorgung im LEB« : www.hamburg.de/contentblob/2672526/data/doku-2010.pdf