Landesjugendring Hamburg e.V.
Heft 3-2009, Rubrik Nachrichten

5. Hamburger Sport-Jugend-Bildungstage

14. und 15. November 2009 im YES

Die Sportjugend bietet auf den Bildungstagen Seminare der überfachlichen und allgemeinen sportlichen Jugendarbeit an. Behandelt werden Themen aus der Pädagogik, der Jugend- und Gesellschaftspolitik, der Sozialarbeit und dem Freizeit- und Breitensport. Eine kleine Auswahl an Seminaren, die für Multiplikatoren aus anderen Jugendverbänden interessant sind:

Samstag, 14. November
• 9.30 – 11.00 h
Prävention von sexuellem Missbrauch
Jedes vierte Mädchen und ca. jeder achte Junge ist von sexuellem Missbrauch
betroffen.
• 9.30 – 11.00 h | 11.30 – 13.00 h
Streetsurfing mit waveboards
Das »Waveboard« ist nicht nur ein absoluter Spaßmacher. Es stärkt die Muskulatur, das Gleichgewicht und die Konzentration. Die gesamte Gesundheit profitiert; Körpergefühl und Wohlbefinden sind im Einklang. Die neue Trendsportart Streetsurfing kommt aus den USA.
• 16.00 – 17.30 h
Verpflegung auf Ausflügen und Wanderfahrten für Großgruppen
Jeder Jugendgruppenleiter und Betreuer kennt das Problem der Verpflegung auf Reisen, Ausflügen und Wanderfahrten. Wann kaufe ich wo, wie viel, welches Essen und für wie viele Teilnehmer ein? Und wie kalkuliere und organisiere ich den Einkauf?

Sonntag, 15. November
• 9.00 – 12.30 h
Internationale Jugendarbeit
Jahrelang kaum beachtet, erlebt die internationale Jugendarbeit ein Comeback. In diesem Workshop geht es um die inhaltlichen, finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen von internationaler Jugendarbeit.
• 9.00 – 12.30 h
Improvisationstheater
In diesem Theaterworkshop wird gearbeitet mit dem, was wir haben. Um dies weiter zu entwickeln, werden Übungen mit der Stimme und dem Körper gemacht.

Anmeldung: Hamburger Sportjugend | Tel.: (040) 41 90 82 89 | p.unruh@hamburger-sportjugend.de | http://www.hamburger-sportjugend.de
Veranstaltungsort: Jugendbildungsstätte YES! | Ahrenshooper Str. 5 – 7 | 22147 Hamburg | Anfahrt: U1 bis Farmsen oder S4 bis Rahlstedt, dann jeweils den Metro-Bus 26 nehmen und bis »Scharbeutzer Straße« fahren