Landesjugendring Hamburg e.V.

Dranbleiben! Jugendverbände engagiert für Vielfalt und Demokratie

aej-Fachtagung vom 14. bis 15. November 2019 in Berlin

Die Fachtagung stellt die Lebenssituationen und Herausforderungen junger Menschen und ihrer Organisationen in unserer vielfältigen Gesellschaft in den Mittelpunkt. Sie geht den Fragen nach: Wie muss sich unsere Gesellschaft aus Jugendperspektive zu Migrationsfragen weiterentwickeln? Welchen Beitrag können Jugendverbände zu einem lebendigen, vielfältigen, demokratischen Zusammenleben leisten und dabei gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit aktiv werden?

In die Fachtagung fließen Perspektiven religiöser Jugendorganisationen ein – der evangelischen, koptischen, muslimischen und orthodoxen Jugendarbeit -, die sich gemeinsam für ein friedliches und demokratisches Miteinander stark machen. Sie haben in den Projekten „Junge Muslime als Partner – FÜR Dialog und Kooperation! GEGEN Diskriminierung!“ und „JETZT erst recht! Religiöse Jugendverbände gestalten Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft“ viele Erfahrungen gesammelt, die vorgestellt und diskutiert werden.

Die Fachtagung richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und die interessierte Fachöffentlichkeit.

Programm
Donnerstag, 14.11.2019
15:30 – 16:00
Ankommen

16:00 – 16:30
Begrüßung und Grußwort von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

16.30 – 17:30
Vortrag: DEMOKRATIE stärken – Das Potenzial der Jugend nutzen!
Dr. Hannes Schammann, Professor für Migrationspolitik an der Universität Hildesheim

17:30 – 18:15
Panel: DEMOKRATIE leben – Kooperationen auf Augenhöhe?!
mit Projektakteur*innen aus „Junge Muslime als Partner“ und „JETZT erst recht!“

18:15 – 19:00
Pause

19:00
Politischer Abend: "DEMOKRATIE realisieren" mit anschließendem Empfang

Freitag, 15.11.2019
9:30 – 11:00
Im Dialog: Klaus Waldmann, Dipl. Pädagoge, und Engin Karahan: JUNGE MUSLIME AKTIV
anschließend Panel mit Vertreter*innen aus Vereinen junger Migrant*innen

11:00 – 11:30
Pause

11:30 – 12:15
Workshops I
• WS I Demokratiebildung mit „Mehr als eine Demokratie“
• WS II Religion und jugendliche Identität – religiöse Werte in der Jugendarbeit
• WS III Strategien gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit
• WS IV Junge Geflüchtete 2019

Themenecke – Diskussion am Stehtisch

12:30 – 13.15
Workshops II (Wiederholung der WS)

13:15 – 14:15
Mittagspause

14:15 – 15:00
Impuls: DRANBLEIBEN: Jugend macht Potenziale
Kübra Gümüsay, Journalistin und Aktivistin

15:00 – 15:15
Pause

15:15 – 16:00
Abschlussdiskussion DRANBLEIBEN mit Vertreter*innen aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

16:00 – 16.30
Verabschiedung


Programmflyer: https://www.evangelische-jugend.de/fileadmin/user_upload/aej/Migration_und_Integration/Downloads/Dranbleiben/20190903_aej_migrationsfachtagung_flyer.pdf

Online-Anmeldung: https://www.evangelische-jugend.de/dranbleiben/online-anmeldung

Anmeldeschluss für die Fachtagung ist der 20. Oktober 2019.

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) (Otto-Brenner-Straße 9 | 30159 Hannover | www.evangelisches-infoportal.de) in Kooperation mit der Islamischen Jugend in Bayern e.V. (eine Gemeinde der VIKZ), der Koptischen Jugend in Deutschland e.V., der Muslimischen Jugend in Deutschland e.V. und dem Orthodoxen Jugendbund Deutschland e.V..

Tagungsort: Hotel Rossi | Lehrter Str. 66 | 10557 Berlin (Nähe Hauptbahnhof)

Kosten: Die Kosten für die Teilnahme an der Tagung (inkl. Übernachtung & Verpflegung während der Tagungszeit) betragen 20 EUR für Teilnehmer*innen unter 27 Jahren und für Ehrenamtliche, 50 EUR für Teilnehmer*innen ab 27 Jahren bzw. Hauptberufliche.

Fahrtkosten: Fahrtkosten können nach dem Bundesreisekostengesetz erstattet werden.  Die Erstattung der Fahrtkosten erfolgt auf der Grundlage eines Fahrscheines der 2. Klasse der Deutschen Bahn AG abzüglich des Rabattes aus dem Rahmenvertrag der EKD in Höhe von derzeit 5 %. Weitere Ermäßigungen auch privater Art (z.B. Jobticket u.ä.) müssen genutzt werden. Kosten für notwendige Reservierungen können erstattet werden.