Landesjugendring Hamburg e.V.
Heft 4-2013, Rubrik Titelthema

Einwurf: Zwischen den Stühlen?

»Ich kann es nicht mehr hören, die ständige Debatte darüber, ob wir Kinder von Einwanderern nicht irgendwie zwischen den Stühlen sitzen? Nein, ich fühle mich nicht so, vielmehr sitze ich in einem Sessel, der mit feinen türkischen Stoffen bezogen und in echter deutscher Wertarbeit hergestellt worden ist. …

Ich empfinde das Leben mit der deutschen und der türkischen Kultur eher als eine Bereicherung denn als eine Belastung. Doch die positiven Seiten geraten meist in Vergessenheit, wenn so manche ›deutsche Ureinwohner‹ bestrebt sind, Kinder von Einwanderern wegen ihrer vermeintlichen kulturellen Identitätslosigkeit zu bemitleiden. Schließlich ist das ja auch einfacher als zu akzeptieren, dass wir meist einen deutschen Pass haben und uns sowohl in der deutschen als auch in der türkischen Kultur zu Hause fühlen. …

›Warum fühlen wir uns eigentlich mehr türkisch als deutsch?‹, fragte mich letztens meine Freundin Buket, während wir miteinander telefonierten. Buket arbeitet als Deutsch- und Geschichtslehrerin an einer Gesamtschule und ist, so wie ich, in Deutschland geboren. Ich nahm den Hörer auf die andere Seite und blickte nachdenklich auf den Wald vor unserer Terrasse. Liegt es an uns oder an der deutschen Gesellschaft? Wir kamen ins Grübeln. Einig waren wir uns darüber, dass wir nie als Deutsche gesehen würden. …

›Woher kommen Sie?‹, werde ich oft gefragt, worauf ich dann antworte: ›Aus dem Ruhrgebiet.‹ …

Unsere Pässe sind mittlerweile deutsch und unsere Herzen fühlen türkisch. Für mich ist das ein Kultur-Zapping der feinen Art: Mal bedienen wir uns der deutschen Lebensform, mal genießen wir die Vorteile, die die türkische Kultur bietet. …

Nein, ich sitze nicht zwischen den Stühlen, sondern in meinem breiten Sessel aus feinen türkischen Stoffen, hergestellt in deutscher Wertarbeit. Und es sitzt sich gut auf diesem deutsch-türkischen Sessel, vor allem dann, wenn es türkischen Tee und deutschen Kuchen dazu gibt!«

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Quelle: Canan Büyrü, »Macht der Kulturen« aus: Ayegül Acevit, Birand Bingül (Hg.): Was lebst Du? Jung, deutsch, türkisch – Geschichten aus Almanya, Knaur Taschenbuch
Verlag 2005, S.229-233